Niedersachen klar Logo

Vorlesung zum (heiteren) Gedicht“ von Präsident des Oberlandesgerichts Stefan Kaufmann aus Jena

Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe des Oberlandesgerichts Celle hält im Plenarsaal des Oberlandesgerichts Celle der Präsident des Thüringer Oberlandesgerichts

Stefan Kaufmann, Jena,

am Mittwoch, dem 24. Oktober 2012, 20:00 Uhr,
eine

"Vorlesung zum (heiteren) Gedicht".



Haben Sie im letzten Monat ein Gedicht gelesen oder – mit zugewandter Aufmerksam- keit – gehört? Wissen Sie, wie ein Jambus konstruiert ist oder was ein Enjambement ist? Kennen Sie einen Klapphornvers oder einen Leberreim?

Wenn Sie alle Fragen verneinen können, befinden Sie sich in allerbester Gesellschaft. Nur eine verschwindend kleine Schar von – möglicherweise etwas eigenwilligen – Zeitgenossen befasst sich mit der Kunstform der Lyrik. Das ist ein bedauerlicher Befund. Nicht weil Lyrik von vielen Schriftstellern als Literaturgattung empfunden wird, die allerhöchste Ansprüche stellt. An den Verfasser ebenso wie an den Leser. Sondern weil es unglaublich wundervolle Gedichte gibt. Gedichte, die bewegen, Mut machen, nachdenklich werden lassen. Gedichte, die man zu Rate ziehen kann. Und nicht zuletzt solche, über die man herzhaft lachen oder zumindest schmunzeln kann. Anhand der letztgenannten Gattung soll der Vortrag den Versuch unternehmen, eine vielleicht verschüttete Zuneigung wiederzubeleben.

Stefan Kaufmann, Jahrgang 1953, leitet seit Oktober 2006 das Thüringer Oberlandesgericht in Jena. Nach seinen juristischen Examina in Frankfurt am Main, war er zunächst in der Kommunalverwaltung tätig, um dann 1987 Richter in Hessen zu werden. Die Wiedervereinigung führte ihn 1992 nach Erfurt, wo er das Justizprüfungsamt aufzubaute, dessen Präsident er im Jahre 2000 wurde. Von 2004 bis zum Oktober 2006 führte er die Zentralabteilung im Thüringer Justizministerium.

Die Historische Bibliothek des OLG Jena setzt sich zusammen aus Beständen des Hofgerichts (1566 bis 1816), des Oberappellationsgerichts (bis 1878) und des 1952 aufgelösten Oberlandesgerichts jeweils in Jena. Nach der Wiedererrichtung des Oberlandesgerichts im Jahr 1993 war es gelungen, den über vierzig Jahre lang nach Potsdam ausgelagerten Buchbestand zum Teil (30.000 Bände) nach Jena zurückzuführen. Viele der rechtshistorisch wertvollen Bücher befinden sich derzeit in einem Zustand, der eine Nutzung, insbesondere durch die Wissenschaft, nicht erlaubt. Der Förderverein, den Herr Präsident Kaufmann nach seinem Amtsantritt initiiert hat, bemüht sich, die Mittel für die Restaurierung der wichtigsten Bände zusammenzutragen. Die "Vorlesung zum heiteren Gedicht" ist Teil dieser Bemühungen und wurde anlässlich der Feier zum fünfjährigen Bestehen des Vereins am 30.01.2012 zum ersten Mal gehalten. Näheres siehe www.hbtoj.de.

Stefan Kaufmann hat schon 2008 mit seinem Abend über Erich Kästner die Celler Vortragsreihe bereichert.




Im Anschluss an den Vortrag findet ein Empfang mit Wein und Brezeln im Oberlandesgericht statt.



Eintrittskarten sind zum Preis von 5 € im Vorverkauf im Oberlandesgericht, Schloßplatz 2, Zimmer 140 (von 9:00 bis 14:00 Uhr) oder an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen werden unter (Tel.: 206 204) entgegengenommen. Es wird gebeten, reservierte Karten bis zum 24. Oktober 2012, 14:00 Uhr, abzuholen.



Presse
Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln