klar

Strafsenate des OLG Celle werden verstärkt

Celle. Heute(2. Januar 2018) hat Viktoria Wiegand ihre Tätigkeit als Richterin am Oberlandesgericht aufgenommen. Das Präsidium des Oberlandesgerichts hat sie dem3. und 5. Strafsenat zugewiesen; dort wird die Richterin u.a. mit strafrechtlichen Revisions- und Beschwerdeverfahren sowie mit erstinstanzlichen Staatsschutzverfahren befasst.

Die47jährige Richterin gehört der niedersächsischen Justiz seit dem Jahr 1999 an. Zunächst bearbeitete sie Strafverfahren bei der Staatsanwaltschaft Hannover. Im März2001 wechselte sie an das Landgericht und Amtsgericht Bückeburg und war dort als Zivil- und auch als Strafrichterin tätig. Außerdem war die Richterin im Zeitraum bis Frühjahr 2003 mehrfach als Zivil- und Betreuungsrichterin beim Amtsgericht Hannover eingesetzt. Im Mai 2003 wechselte Viktoria Wiegand als Zivilrichterin zum Landgericht Hildesheim, wo sie Ende des Jahres 2004 zur Richterin am Landgericht ernannt wurde. Die Juristin war von März 2010 bis Februar 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Bundesgerichtshofabgeordnet und dort dem VI. Zivilsenat zugewiesen, der vor allem Rechtsfragen im Bereich des materiellen und immateriellen Schadensersatzes einschließlich der Produkthaftung und des Arzneimittelrechts, der Arzthaftung und den zivilen Pressesachen bearbeitet. Seit ihrer Rückkehr nach Hildesheim bearbeitete Viktoria Wiegand Strafsachen und war seit Juli 2016 Leiterin der Führungsaufsichtsstelle.




* Pflichtfeld
Artikel-Informationen

02.01.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln