klar

Niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza zu Besuch in Celle


CELLE. Justizministerin Barbara Havliza besucht am 29. Januar 2018 das Oberlandesgericht und die Generalstaatsanwaltschaft in Celle. Dabei stehen Gespräche mit Vizepräsident Dr. Andreas Scholz und Generalstaatsanwalt Dr. Frank Lüttig sowie mit Beschäftigten von Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft auf dem Programm. Außerdem wird sich die Ministerin bei einem Rundgang über verschiedene Themen informieren, wie beispielsweise die Ermittlungs- und Strafverfahren im Bereich des Terrorismus und anstehende Bauvorhaben beim Oberlandesgericht Celle.

Beim Oberlandesgericht Celle sind Staatsschutzverfahren konzentriert. Anfang des Jahres 2017 wurde ein weiterer Staatsschutzsenat gegründet und die Zahl der Strafrichterinnen und -richter insgesamt aufgestockt. Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat Anfang 2017 eine neue Ermittlungsabteilung zur Terrorismusbekämpfung eingerichtet, deren Kern die landesweit zuständige Zentralstelle Terrorismus ist.

Im Anschluss an den Besuch laden wir Sie

am 29. Januar 2018

um 14.30 Uhr im Plenarsaal des Oberlandesgerichts

herzlich zu einem Pressegespräch ein.

Neben der Ministerin werden Vizepräsident Dr. Andreas Scholz und Generalstaatsanwalt Dr. Frank Lüttig Ihre Fragen beantworten.

Ihre Teilnahme teilen Sie bitte an OLGCE-Pressestelle@justiz.niedersachsen.de mit.

Zur Person

Barbara Havliza ist seit November 2017 Justizministerin in Niedersachsen. Sie begann ihre Karriere als Richterin und Staatsanwältin in den Landgerichtsbezirken Oldenburg und Osnabrück. Viele Jahre war sie Vorsitzende Richterin am Landgericht Osnabrück und leitete später das Amtsgericht Bersenbrück. Von 2007 bis zu ihrem Wechsel an die Spitze des Hannoveraner Justizministeriums war sie Mitglied des Staatschutzsenats am Oberlandesgericht Düsseldorf, den sie seit 2010 als Vorsitzende leitete.



* Pflichtfeld
Artikel-Informationen

24.01.2018

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln