Niedersachen klar Logo

Oberlandesgericht Celle Vortragsreihe

„FASZINATION RECHTSMEDIZIN“



L e s u n g

Prof. Dr. med. Klaus Püschel Direktor des Instituts für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und Bettina Mittelacher Gerichtsreporterin, Wedel

Dienstag, 15. Januar 2019, 20:00 Uhr mit anschließendem Empfang

Der gewaltsame Tod ist immer ein Drama. Und die Fantasie eines Täters sowie sein Tatverhalten können extrem und bizarr sein. Oft genug blicken wir bei Tötungsdelikten in finsterste Seiten der menschlichen Psyche, in bodenlose Abgründe. Warum musste ein Mensch sterben, so plötzlich und völlig unerwartet? Was musste das Opfer ertragen? Was genau ist in den letzten Augenblicken seines Lebens geschehen? Und wie wurde ein Mann zum Serienmörder? Was ist passiert, so dass ein Raubüberfall zu einem Massenmord eskalierte? Wie konnte das Verschwinden einer Frau nach fast 30 Jahren endlich aufgeklärt werden? Rechtsmediziner Klaus Püschel, seit vier Jahrzehnten international gefragter Experte seines Fachs, hat alles gesehen, analysiert und rekonstruiert, was Menschen anderen Menschen antun. Und Gerichtsreporterin Bettina Mittelacher hat in zahllosen Prozessen mitgehört, wie Menschen zu Gewaltverbrechern wurden und durch welche Hölle ihre Opfer gegangen sind. Gemeinsam haben sie in drei Krimi-Sachbüchern faszinierende Fälle aus der Rechtsmedizin dargestellt. Ihr jüngstes Buch heißt: „Der Tod gibt keine Ruhe“.


Prof. Dr. Klaus Püschel wurde 1983 in Rechtsmedizin habilitiert und 1985 zum Professor berufen. Er sieht sich als Arzt für die Schattenseiten des Lebens; die Opfer sind seine Patienten. „Kein Fach ist so lebendig wie die Rechtsmedizin“, sagt Püschel, der seit 1991 Direktor des Hamburger Instituts für Rechtsmedizin und deutschlandweit sowie international als Kapazität auf dem Gebiet der Forensik gefragt ist. Püschel ist Ehrenkommissar der Hamburger Polizei und Autor zahlreicher Fachbücher. Er ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften.


Die Journalistin Bettina Mittelacher hat sich auf die Schilderung von Kriminalfällen spezialisiert. Die Ur-Ur-Enkelin des Dichters und Juristen Theodor Storm ergründet als Gerichtsreporterin die Psyche von Verbrechern und berichtet über spektakuläre Prozesse wie das Attentat auf Tennisspielerin Monica Seles, über Serienmörder, das Zugunglück von Eschede, Verbrechen an Kindern, Auftragskiller und den Säurefassmord. Bettina Mittelacher schreibt Justizkolumnen für das „Hamburger Abendblatt“.

Eintrittskarten sind zum Preis von 5 € im Vorverkauf

im Oberlandesgericht, Zimmer 140

(Mo. bis Do. 09:00 bis 15:30 Uhr, Freit. bis 12:00 Uhr)

oder an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen werden unter Tel. 05141 206-204 entgegengenommen.

Es wird gebeten, reservierte Karten bis zum

15. Januar 2019, 14:00 Uhr, abzuholen.

Oberlandesgericht Celle

Schlossplatz 2

29221 Celle


 

Klaus Püschel

 

Bettina Mittelacher

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln