klar

Vortrag: Justus Steinbömer

"Heute wieder lustik?! Celle im Königreich Westphalen (1810-1813)"


Im Rahmen der Vortragsreihe bei dem Oberlandesgericht Celle fand ein Vortrag von

Justus Steinböhmer
Celle

am 23. März 2011, 20 Uhr

über das Thema

„Heute wieder lustik?!
Celle im Königreich Westphalen (1810 - 1813)"

statt.


In seinem aktuellen Vortrag widmet er sich einer weitgehend unbekannten aber umso faszinierenderen "Fußnote" der Celler Historie: Celles Zugehörigkeit zum Königreich Westphalen zwischen 1810 und 1813.

Dabei interessiert ihn vornehmlich die Frage, auf welche Weise und wie verschiedenartig sich die Celler mit den neuen Machthabern arrangiert haben. Exemplarisch hierfür wird er den Besuch des Königs Jerôme, einem damals in Kassel residierenden Bruder Kaiser Napoleons I., in Celle beleuchten. Passend zum 300. Jubiläum des Oberlandesgerichts in diesem Jahr, wird Herr Steinbömer ferner auf die Feierlichkeiten zum hundertjährigen Jubiläum des Oberappellationsgerichts im Jahre 1811 eingehen.

Freuen Sie sich auf einen engagierten Vortrag von Antiquar Justus Steinbömer.


Justus Steinbömer, Jahrgang 1958, ist in Celle geboren und zur Schule gegangen. Nach dem Studium wählte er den Beruf des Antiquars und ist seit 1990 Inhaber des "Antiquariat Cellensia" am Marktplatz in Celle. Sein besonderes Interesse gilt von jeher der Celler Geschichte.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln