klar

Personalrechtliche Informationen

Allgemeine Hinweise

Unter der Rubrik „Allgemeine Informationen, Merkblätter und Vordrucke" haben Sie die Möglichkeit auf verschiedene Formulare, beispielsweise für die Beantragung von Erholungsurlaub, die Anzeige einer Nebentätigkeit oder zur Beantragung von Trennungsgeld, Umzugskostenvergütung sowie Reisekosten zuzugreifen.

Änderung persönlicher Daten

Die Änderung von persönlichen Daten, wie zum Beispiel eine neue Postanschrift oder eine Eheschließung, sind umgehend auf dem Dienstweg anzuzeigen.

Erholungsurlaub

Erholungsurlaub ist mithilfe des Formulars unter Beachtung des Dienstweges zu beantragen. Der Urlaubsantrag ist grundsätzlich von der Ausbilderin bzw. dem Ausbilder und der Arbeitsgemeinschaftsleiterin bzw. dem Arbeitsgemeinschaftsleiter abzuzeichnen, bevor er zur Bearbeitung an die Serviceeinheit der Referendarabteilung abgegeben wird. Der Antrag auf Erholungsurlaub ist vor Urlaubsbeginn einzureichen und eine Bewilligung abzuwarten.

Generell soll in den kürzeren Stationen weniger Erholungsurlaub als in den längeren gewährt werden. Es ist daher wünschenswert, dass in den dreimonatigen Stationen nur je zehn Arbeitstage Erholungsurlaub beansprucht werden. Grundsätzlich ist Erholungsurlaub so zu legen, dass er einer sachgerechten Ausbildung nicht entgegensteht. In den Einführungsphasen und in den Blockveranstaltungen der Arbeitsgemeinschaften sowie während einer Ausbildung an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer kann deshalb kein Erholungsurlaub genommen werden. Resturlaub aus dem vorangehenden Ausbildungsjahr muss spätestens binnen neun Monaten nach Ablauf des Urlaubsjahres (= Ausbildungsjahr) angetreten werden.

Sonderurlaub

Die Gewährung von Sonderurlaub ist in der Niedersächsischen Sonderurlaubsverordnung (Nds. GVBl. 2006 S. 35) geregelt. Sonderurlaub kann formlos beantragt werden. Der Grund für den beabsichtigten Sonderurlaub ist darzulegen und ein Nachweis hierüber dem Antrag beizufügen.

Ab der zweiten Pflichtstation kann für die Anfertigung einer Dissertation Sonderurlaub ohne Bezüge für ganze Ausbildungsabschnitte bzw. in der vierten Pflichtstation auch für Teilabschnitte (drei oder sechs Monate) gewährt werden. Mit dem Antrag auf Sonderurlaub ist in diesem Fall eine aktuelle Bescheinigung der / des die Doktorarbeit betreuenden Professorin / Professors vorzulegen, aus der sich die Befürwortung der Sonderurlaubserteilung und das Thema der Doktorarbeit ergeben sollte.

Elternzeit

Für die Gewährung von Elternzeit gelten die allgemeinen beamtenrechtlichen Vorschriften.

Krankheitsbedingte Abwesenheit

Die Referendarinnen und Referendare sind verpflichtet, das dienstaufsichtsführende Gericht oder die dienstaufsichtsführende Staatsanwaltschaft unverzüglich über ein krankheitsbedingtes Fernbleiben vom Dienst zu informieren. Zusätzlich ist die Ausbilderin / der Ausbilder bzw. die Arbeitsgemeinschaftsleiterin / der Arbeitsgemeinschaftsleiter zu unterrichten. Dauert die Dienstunfähigkeit länger als drei Arbeitstage, ist ein ärztliches Attest vorzulegen.

Dienstunfall

Ein Dienstunfall und eine eventuelle Beteiligung Dritter sind unverzüglich auf dem Dienstweg mithilfe des vorgesehenen Vordrucks anzuzeigen.

Aufnahme einer Nebentätigkeit

Eine Nebentätigkeit ist grundsätzlich einen Monat vor Aufnahme unter Nutzung des vorgesehenen Formulars auf dem Dienstweg anzuzeigen. Sie darf nur außerhalb der festgelegten Arbeitszeiten ausgeübt werden. Der zeitliche Umfang darf insgesamt ein Fünftel der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit nicht überschreiten, zur Zeit daher acht Wochenstunden. Eine Ausnahme besteht bei der Tätigkeit als Korrekturassistent/in oder als wissenschaftliche Hilfskraft bzw. wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiter an einer Universität oder Fachhochschule. Diese darf maximal 46 Stunden monatlich betragen. Bei Beeinträchtigung dienstlicher Interessen ist die Nebentätigkeit zu versagen.

Ein Zweitstudium kann im Rahmen einer Nebentätigkeit aufgenommen werden, soweit die Ausbildung nicht durch das Zweitstudium beeinträchtigt wird.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln