klar

Zukunftstag im Oberlandesgericht Celle und in der Generalstaatsanwaltschaft

„Wie geht eigentlich Justiz?"
Zukunftstag im Oberlandesgericht und in der Generalstaatsanwaltschaft

Celle. 23 Mädchen und Jungen aus Celle und Umgebung haben heute (27. April 2017) die Gelegenheit genutzt, die Justiz in Celle hautnah zu erleben.
Wie läuft eine Gerichtsverhandlung ab? Was entscheidet ein Richter? Wie kommt ein Pro-zess zum Gericht? Wozu sind Staatsanwälte da? Wer sorgt im Gericht für die Sicherheit? Und was ist eigentlich ein Rechtspfleger? Diese und andere Fragen haben Beschäftigte von Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft den Kindern gern beantwortet.
Den Teilnehmern bot sich ein buntes Programm, das die Gleichstellungsbeauftragen von Oberlandesgericht und Generalstaatsanwaltschaft Andrea Stutzke, Iris Veenhuis, Stefa¬nie Drasky und Sabine Diekmann zusammengestellt haben. Neben Informationen zu den verschiedenen Berufen in der Justiz, Aufgaben und Einstellungsvoraussetzungen, gab es von Oberstaatsanwalt Carsten Rosengarten Einblicke in die Verfolgung von Internetkrimina¬lität und ganz nebenbei wichtige Tipps zum richtigen Verhalten im World Wide Web. Die lie¬ferte auch Ralph Jarosch, Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums, der über Gefahren von Facebook und Co. informiere und zugleich zeigte, dass die IT-Technik heute in der Jus¬tiz nicht mehr wegzudenken ist.
Außerdem nahmen die Mädchen und Jungen an einer Sit¬zung des 11. Zivilsenats des Oberlandesgerichts unter Vorsitz von Martin Schulz teil, der an diesem Tag einen Fall aus dem Kapitalanlegerrecht verhandelte.
Bei einem abschließenden Besuch der Wachtmeisterei informierten sich die Kinder über Sicherheitsanforderungen von Gerichten und Staatsanwaltschaften.
Anschließend gab es bei den Mädchen und Jungen nur strahlende Gesichter. Mit einem Er-innerungsfoto in der Hand verließen sie fröhlich das Gericht.
Ergänzende Informationen für Bewerberinnen und Bewerber finden Sie unter www.oberlandesgericht-celle.niedersachsen.de
und unter
www.staatsanwaltschaften.niedersachsen.de.

Artikel-Informationen

28.04.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln